Mittwoch, 23. Oktober 2013

Anime des Monats: Attack on Titan (Shingeki no Kyojin)

Es ist nun schon lange her, dass ich hier einen Anime vorgestellt habe. Lag wohl daran, dass ich im Urlaub war. Jetzt aber in aller Frische zurück :) Dieses mal widmen wir uns der Animeserie "Attack on Titan".

Foto: historyofmedia.com
Die erste Staffel des Animes ist gerade erst abgeschlossen worden, trotzdem steht er auf vielen Toplisten schon ganz oben. Liegt wohl daran, dass die Macher von Attack on Titan rund um Mastermind Hajime Isayama eine ganz neue und noch nie dagewesene Welt erschaffen haben. Das Genre umfasst von Splatter, Fantasy und Horror auch eine gehörige Portion Action von der ersten bis zur letzten der 25 Folgen und soll hauptsächlich ein reiferes, männliches Publikum ansprechen.
Die Handlung spielt in einer Fantasiewelt, von der nur ein kleiner Teil bekannt ist. Dieser Teil ist ein von hohen Mauern eingerahmtes Gebiet, in deren Schutz sich die Menschen vor den Titanen zurückgezogen haben, um ihrer Ausrottung durch diese zu entgehen. Die Titanen sind übermenschlich groß (ca. 3-15 Meter), wenig intelligent und fressen anscheinend nur zum Spaß Menschen, da sie keinerlei Verdauungsfähigkeiten zu besitzen scheinen. Außerdem besitzen sie keine Geschlechtsorgane, besitzen unglaubliche regenerative Fähigkeiten und strahen eine extreme Hitze ab. Sehr mysteriöse Wesen also, zudem ihre Herkunft völlig unbekannt ist. Aber seit über 100 jahren wurde kein Titan mehr auf menschlichem Territorium gesichtet. Dann aber müssen die Hauptcharaktere Eren Jäger und Mikasa Ackermann mit ansehen, wie ein gigantischer Titan die bis dahin so sicher geglaubte Mauer zerstört, Titanen in die Stadt eindringen und ihre Mutter bei lebendigem Leib gefressen wird. Eren schwört daraufhin den Titanen Rache und sie alle zu vernichten.

Viel mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten, sonst wäre ja die ganze Spannung, die jede Folge vom Anfang bis zum Ende hat, verloren ;)

Foto: noelshack.com
Wer jetzt meint, dass das ganze jetzt am Anfang sehr viel nach Blut, Blut und nochmehr Blut klingt, liegt genau richtig. Trotzdem bringt auch dieser Anime eine tolle Botschaft über Freundschaft, Kammeradschaft und Vertrauen rüber. Immer wenn man meint, man weiß, wie es weitergehen wird, dreht sich die Handlung um 180 Grad und geht genau so weiter, wie man es am wenigsten erwartet. Teilweise ist es dann aber doch schon sehr makaber, was das Schlachten von Menschen angeht. Wer kein Blut sehen kann, sollte dann hier wohl die Finger von lassen.

Fazit: Action und Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Minute. Vorsicht! Suchtgefahr! :)

Viel Spaß beim anschauen :) 

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen